LIQUIDITÄTSSTRESSTESTS FÜR KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFTEN

Investmentfonds sind durch ihre Eigenschaft, einerseits unterschiedlich liquide Vermögensgegenstände zu halten und Anlegern zugleich eine möglichst kurzfristige Anteilrücknahme zu ermöglichen, auf beiden Seiten der Bilanz nur schwer zu quantifizierenden Liquiditätsrisiken ausgesetzt. Plausible Stresstests sind daher ein wichtiges Instrument zur Messung und Steuerung dieses Liquiditätsrisikos.

Die aufsichtlichen Anforderungen an das Liquiditätsrisikomanagement bei Investmentfonds und den sachgerechten Einsatz von geeigneten Liquiditätsstresstests sind bislang vergleichsweise offen formuliert.

Um ein gemeinsames Verständnis zu erreichen und das Qualitäts- und Resilienzniveau im Liquiditätsrisikomanagement der Investmentgesellschaften zu erhöhen, hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht am 8.12.2017 nach einer mehrmonatigen Konsultationsphase einen Bericht mit Leitlinien für Liquiditätsstresstests deutscher Kapitalverwaltungsgesellschaften publiziert. Die BaFin führte hierzu im Sommer 2017 bei ausgewählten deutschen Kapitalverwaltungsgesellschaften eine Bestandsaufnahme der derzeitigen Praxis des Liquiditätsrisikomanagements und insbesondere der Liquiditätsstresstests auf Fondsebene durch.

Mit Ausnahme von ungehebelten geschlossenen Fonds betreffen die neuen Leitlinien alle Kapitalverwaltungsgesellschaften und für viele von ihnen resultiert ein nicht unerheblicher Handlungsbedarf. Dieser kann sich über die verschiedensten Funktionen der Gesellschaft erstrecken - von Methoden über Daten und Systeme, Prozesse bis hin zu geeigneten Notfallmaßnahmen und einem adäquaten Berichtswesen.

Mit Blick auf eine moderne Risikosteuerung und somit Anlegervertrauen, aber auch nicht zuletzt hinsichtlich möglicher aufsichtlicher Prüfungen des Liquiditätsrisikomanagements und insbesondere des Stresstestrahmenwerks werden die nun veröffentlichten Leitlinien zukünftig als Mindeststandard dienen. In unserer Kurzanalyse zeigen wir auf, welche wesentlichen Komponenten zu beachten sind und welche „Baustellen“ hieraus typischerweise bei KVGen entstehen. Nehmen Sie über untenstehende Daten gerne Kontakt zu uns auf, wenn Sie Interesse an diesem Dokument oder Fragen rund um das Thema Liquiditätsrisikomanagement und Liquiditätsstresstest für Ihre Gesellschaft haben.

Gerne erörtern wir als Experten für Finanz- und Risikomanagement mit Ihnen Ihre individuellen Herausforderungen. Dabei profitieren Sie von unserer langjährigen fachlichen und technischen Beratungserfahrung.

>Kontakt

Empfehlen